Just another WordPress.com site

Letztes

And off we go…

Herzlich Willkommen zum Blog der Abenteuer von Julia und Sämi. Nach anstrengenden Wochen und Monaten sowie der aufrührenden Ereignisse der letzten Tage ist es nun doch endlich soweit: Wir brechen zum Coast to Coast Way auf. 15 Tage lang werden wir quer durch England laufen, wobei eigentlich nur zwölf Tage für das laufen reserviert sind. Die anderen Tage sind für An- beziehungsweise Abreise reserviert.

In diesem Jahr haben wir uns entschlossen zum ersten Mal unsere Abenteuer und Erlebnisse direkt in einem Blog festzuhalten. Wir möchten unseren Freunden so die Möglichkeit geben mitzukommen. Es soll eine Art Geschichte werden über Lustiges, Erstaunliches, Abenteuerliches. Und so beginnen wir auch diese Geschichte, so wie jede gute Geschichte beginnt. Nämlich mit: Es war einmal…

Es war einmal ein britischer Autor namens Alfred Wainwright. Er lebte am Anfang des letzten Jahrhunderts und hat viele Bücher über Routen und Wanderungen durch England geschrieben. Darunter auch ein Buch, welches einen Weg quer durch England beschreibt. Der Start ist an der irischen See und führt bis zur Nordsee. Das Buch ist komplett von Hand geschrieben. Erschienen ist es 1973. Dabei hat sich der Autor in erster Linie auf bestehende Strassen und Wege abgestützt. Die Strecke ist rund 300 km lang, wobei sich die Leute etwas streiten, ob es nun 290 oder 330 km sind. In Wirklichkeit wird das auch niemand so genau wissen, da sich der Weg immer weiter entwickelt. Er ist nicht offiziell. Er ist nicht richtig ausgeschildert (zumindest im Moment). Klar ist, wo der Start liegt: im Dörfchen St Bees in Cumbria an der irischen See. Genau so klar ist das Ziel: Robin Hood´s Bay an der Nordsee. Dazwischen liegen drei Nationalparks, viele 100 Höhenmeter und zwischen 12 und 18 Tagesetappen.

Der Weg ist kein national Trail. Dies bedeutet, dass er keine Wegmarkierungen oder Wanderzeichen hat. Es gibt zwar sporadisch ein paar Wegweiser, aber ohne Wegbeschreibung, Karte und Kompass ist es faktisch nicht möglich den Coast to Coast Way zu bezwingen. Trotz, oder gerade deswegen, gilt dieser Weg als Geheimtipp. Vor ein paar Jahren wurde er als einer der schönsten Langwanderwege der Welt ausgezeichnet. Seither erfreut sich der Weg wachsender Beliebtheit. Und deswegen wird für die nahe Zukunft eine vollständige Erschliessung geplant. Für Julia und mich ist das Grund genug den Weg noch möglichst schnell in Angriff zu nehmen, bevor der spezielle Charme stirbt. Und weil wir die Herausforderung lieben, haben wir uns entschieden, den Weg in zwölf Tagen zu laufen, so wie es Wainwright selbst beschrieben hat.

Und so haben wir in den letzten Wochen, trotz vollen Agenden, alle Vorbereitungen getroffen, das Material zusammengesucht und die Taschen gepackt, damit wir heute abreisen können. Wir werden nach Manchester fliegen und von dort mit dem Zug morgen zum Ausgangspunkt reisen. In den frühen Morgenstunden des Dienstags geht es dann los.